Close

Remote Work und hybride Arbeitswelt: Erfolg kommt nicht von alleine!

Wie wollen wir künftig arbeiten? Mehr remote oder mehr hybrid? Beides bietet große Chancen – für Mitarbeiter und Unternehmen. Mitarbeiter ersparen sich den Pendel-Stress und können ihren Arbeitstag besser den eigenen Bedürfnissen anpassen. Das steigert die Zufriedenheit und sorgt für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Unternehmen vergrößern den potenziellen Talentpool, steigern die eigene Attraktivität als Arbeitgeber und können Kosten für Büroflächen und Reisen senken.

Hybrides Arbeiten braucht neue Konzepte

Fest steht: Hybrides Arbeiten, also der Wechsel zwischen Remote Work und Vor-Ort-Präsenz im Büro, ist das Arbeitsmodell der Zukunft. Fest steht aber auch, dass Remote Work mehr sein muss als die typische Büroarbeit, nur eben von zuhause aus erledigt. Remote Work, das sich gut anfühlt, braucht neue Ideen und Konzepte für Führung, virtuelle Zusammenarbeit und für die informelle Kommunikation.

Remote Work: Achtung, Fallstricke

1 %

In einer Umfrage der Adecco Group betonen rund zwei Drittel der Befragten die Wichtigkeit von persönlichen Treffen mit dem Team.

1 %

Laut einer Studie der Harvard Business Review kommunizieren remote arbeitende Mitarbeiter um 80 % weniger als Mitarbeiter vor Ort.

1 %

Zwischen 20% und deutlich über 50% der remote arbeitenden Mitarbeiter fühlen sich teilweise oder dauerhaft einsam und isoliert.

Die Schattenseiten von Remote Work

Herausforderungen

ISOLATION

Arbeitnehmer, die länger remote oder im Homeoffice arbeiten, fühlen sich häufiger alleine und isoliert als bei einer normalen Bürotätigkeit. Die Folgen sind nachlassende Arbeitsleistung, sinkende Motivation und ein zunehmendes Gefühl der Entfremdung.

EMOTIONALE BINDUNG

Mitarbeiter, die sich im Homeoffice zurückgelassen fühlen, entfremden sich zunehmend von ihrem Arbeitgeber. Fehlt die emotionale Bindung, fällt der Jobwechsel immer leichter, insbesondere den Führungskräften.

IDEENLOSIGKEIT

Viele Ideen entstehen beim spontanen Austausch in den Pausen an der Kaffeemaschine. Remote arbeitenden Mitarbeitern fehlen diese Gesprächsmöglichkeiten. Die Folge: Kreative Einfälle werden Mangelware und Innovationen ausgebremst.

FÜHREN AUF DISTANZ

Führung basiert oft auf kurzen Absprachen während der Kaffeepause oder einem spontanen Treffen. Führung in Remote-Work-Modellen braucht eine neue Führungskultur, um erfolgreich gelebt werden zu können.

Remote Work?

Nicht alles optimal.

Über die Hälfte unserer Mitarbeiter arbeiten remote. Unsere größte Herausforderung ist die Führung dieser Mitarbeiter. Denn die kurzen Gespräche miteinander, um schnell Probleme zu besprechen, fallen auf einmal weg.
HR Manager
Durch das Arbeiten von zuhause gewinne ich mehr Zeit und spare Geld, weil das tägliche Pendeln wegfällt. Aber mir fehlen die Gespräche mit den Kollegen, bei denen ich viel mitbekommen habe, was alles im Unternehmen los ist. Die Bindung zu Job und Unternehmen nimmt ab.
Arbeitnehmer

Remote Work richtig machen

Drei Tipps für erfolgreiches Remote Work

Sozialen Austausch fördern

Kaffeepausen sind wichtige Hygienefaktoren in Unternehmen. Sie helfen, Unzufriedenheit vorzubeugen und sind unverzichtbar für die Entstehung neuer kreativer Ideen sowie für Führung und Motivation. Deshalb: Schaffen Sie virtuelle Kaffeeküchen als Raum für spontane virtuelle Treffen und den Austausch im Team.

Führungskräfte unterstützen

Führung in Remote-Work-Modellen funktioniert anders. Unterstützen Sie Führungskräfte mit modernen Tools und Methoden. Dazu gehören Software-Lösungen wie Breaklounge. Aber auch Methoden für die Gesprächsführung sowie für die Erkennung gesundheitlicher Probleme.

Aktiv werden

Bieten Sie Ihren Mitarbeitern nicht nur passive Informationsplattformen wie Intranets. Schaffen Sie Angebote, damit Ihre Mitarbeiter aktiv mit Kollegen interagieren und kommunizieren können, wie z. B. Brain Walks und andere Austauschformate.

Die neue Realität

Breaklounge als Informeller Kommunikations-kanal

Informelle Gespräche sind essenziell. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass sie Kommunikations-kanäle schaffen müssen, die ihre Mitarbeiter auch im Homeoffice nutzen können, um berufliche Erfahrungen und Erlebnisse austauschen zu können.

Reif für das soziale Homeoffice?

Breaklounge unverbindlich kennenlernen und gemeinsam im Team testen!