Close

Homeoffice: Ein Erfolgsmodell
mit Tücken.

Die neue Normalität bringt viele neue Fragen, Anforderungen und Bedürfnisse mit.

Für viele Unternehmen ist der Trend Homeoffice eine positive Entwicklung. Viele Vorbehalte, wie die Angst vor abnehmender Produktivität oder vor  Kontrollverlust, haben sich in Luft aufgelöst. Mitarbeiter zahlen das entgegengebrachte Vertrauen ihrer Arbeitgeber zurück in Form von Selbstdisziplin und Eigenorganisation. Trotzdem steckt die neue Arbeitsrealität noch voller ungelöster Herausforderungen:

Die neue Realität

Breaklounge stellt Mensch und Team in den Mittelpunkt

Das Büro ist nicht nur ein Ort, an dem gearbeitet wird. Es ist ein Ort, an dem sich Menschen begegnen und an dem soziale Netzwerke geknüpft werden. Die gemeinsame Pause, das zufällige Treffen an der Kaffeemaschine und das spontan begonnene Gespräch mit Kollegen können eine zuvor als unwichtig empfundene Tätigkeit zu etwas Sinnvollem verwandeln.

Informelle Gespräche sind essenziell. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass sie Kommunikationskanäle schaffen müssen, die ihre Mitarbeiter auch im Homeoffice nutzen können, um berufliche Erfahrungen und Erlebnisse austauschen zu können.

Illustration by Freepik Stories

Breaklounge ist kein Ersatz für Kollaboration-Tools, sondern sinnvolle Ergänzung.

Der Fokus von Microsoft Teams, Slack und Co. sind Arbeitsresultate und die strukturierte Zusammenarbeit innerhalb einer Gruppe – und nicht, Teamspirit und Zusammenhalt innerhalb des Teams zu stärken.

Der Hauptzweck der meisten heute eingesetzten Kollaborationswerkzeuge und Tools für die Teamarbeit ist es, die gemeinsame Arbeit dezentraler Teams an Projekten zu unterstützen. Diese Werkzeuge sind allesamt leistungsfähig und bündeln verschiedene Funktionen, z. B. für die Echtzeit-Kommunikation, die Verteilung und Bereitstellung von Dokumenten und Informationen sowie die Aufgabenplanung inklusive Reporting.

Zentrale Aspekte der Zusammenarbeit können Kollaborations-Tools nicht leisten: Vertrauen aufbauen und den Willen zur Zusammenarbeit fördern.

Breaklounge ermöglicht den Transfer undokumentierten Wissens und stärkt die für die erfolgreiche Teamarbeit wichtigen persönlichen Beziehungen und Bindungen.

Breaklounge bringt die Menschen eines Teams zusammen, ohne Termindruck und Terminzwang. Sondern dann, wenn sie Zeit und Lust haben.

Flexibilität ist Wichtig

Die neue Normalität im Arbeitsleben ist mobil und örtlich flexibel

Nicht nur die junge Generation hat konkrete Anforderungen und Bedürfnisse an “New Work“. Um allen Mitarbeitern das Arbeiten von Zuhause und die standortübergreifende Zusammenarbeit zu erleichtern, brauchen Unternehmen digitale Lösungen, die helfen, Barrieren, Erschwernisse und räumliche Distanz zu überwinden.

Breaklounge ermöglicht den Aufbau stabiler und dauerhafter Netzwerke, schafft soziale Nähe trotz räumlicher Distanz und unterstützt beim Onboarden neuer Mitarbeiter.

Illustration by Freepik Stories

Zu 100 % ein
gutes Gefühl

Breaklounge ist eine einfach zu bedienende App für das Smartphone. Sie ist verfügbar für iOS und Android und kann direkt über die App-Stores heruntergeladen werden. Mit der App bekommen Nutzer die Gesprächsbereitschaft anderer Nutzer angezeigt und können sich mittels Videogespräch unterhalten. Hierfür nutzt Breaklounge die DSGVO-konforme Open-Source-Videolösung Jitsi.
Die Anmeldung in Breaklounge ist kinderleicht: Sobald die Organisation für die Nutzung freigeschaltet ist, können sich Nutzer mit der geschäftlichen Email-Adresse registrieren und loslegen.

Breaklounge lässt sich vollständig in vorhandene Videokonferenz-Lösungen, inkl. Telefonie, integrieren.

Der erste Kaffee geht auf uns.

Dazu servieren wir weitere Informationen und eine erste Demo.